Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit findet sich in der technischen Unternehmensberatung. Ziel ist es, den Produktionsprozess und daraus resultierende Abluftkomponenten zu verstehen. Sind die Komponenten ermittelt, können Abluftreinigungstechnologien vergleichend betrachtet werden bezüglich Ihrer Leistungsfähigkeit zur Einhaltung der vorgeschriebenen Grenzwerte. In einem nächsten Schritt können der aktuell vorliegende Betriebszustand hinsichtlich der Abluftstromparameter mit den in Betracht kommenden Nachbehandlungsverfahren abgeglichen werden. Im Produktionsbetrieb kann geprüft werden, ob durch Veränderungen in der Prozessführung eine Verringerung der Abluftstromkomponenten erzielt werden kann. Im Anlagenbau kann durch die Prozessführung und Konstruktion im vorhinein Einfluss auf das gewählte Abluftreinigungsverfahren ausgeübt werden. Mittels einer Machbarkeitsstudie können Investitionsumfang und Platzbedarf ermittelt werden. Bei Bedarf können Liefer- und Leistungsverträge zwischen unserem Kunden und den entsprechenden Herstellerfirmen vermittelt werden.

Im Rahmen des KfW-Umweltprogramms können Maßnahmen, die Luft- und / oder Geruchs­emissionen mindern oder vermeiden, gefördert werden. Dies betrifft auch Vorhaben, die die weitere Nutzung von Abwärme zur Strom- / Wärme- / Kälteerzeugung nutzen. Großtechnische Pilotvorhaben, die bisher nicht am Markt umgesetzt wurden und der Luftreinhaltung und Reduzierung von Gerüchen dienen, sind ebenfalls förderfähig.