Nachhaltige Berichterstattung

Die CSRD (Corporate Sustainability Reporting Directive) wird künftig den Standard zur Berichterstattung definieren. Es erfolgt sukzessive in den kommenden Jahren eine Erweiterung der berichtspflichtigen Unternehmen von heute 500 auf ca. 15000. Die Einführung einer Nachhaltigkeitsberichterstattung umfasst mehrere komplexe Vorgänge: 

  • Analyse
  • Entwicklung einer Strategie
  • Festlegung der Verantwortlichkeiten
  • Datenerhebung
  • Berichterstattung
  • Kontrolle und kontinuierliche Optimierung

Die relevanten Faktoren werden vom Unternehmen selbst bestimmt und auch vertreten. Fällt das Unternehmen nicht unter die Berichtspflicht, kann man mittels der inhouse erhobenen Daten KPI-Anforderungen der Finanzinstitute in Bezug auf Kreditwürdigkeit erfüllen. Darüber hinaus ist mit einer Zunahme der Verpflichtungen an als nur mittelbar geltende Zulieferer innerhalb der Wertschöpfungskette zu rechnen (Code of Conduct).